Our Blog

Letzte Neuigkeiten und Updates von BENY ... The reprice robot

Personalisiertes Marketing auf Ihrem Onlineshop für 94% mehr Bestellungen – So werden Sie zum Vorreiter

Personalisiertes Marketing liegt im Trend. 45% der Kunden kaufen lieber von einem Onlineshop, der personalisierte Empfehlungen gibt. 56% der Käufer würden außerdem zu einem solchen Shop zurückkehren.  Personalisierung im eCommerce ist… Mehr lesen

Personalisiertes Marketing liegt im Trend. 45% der Kunden kaufen lieber von einem Onlineshop, der personalisierte Empfehlungen gibt. 56% der Käufer würden außerdem zu einem solchen Shop zurückkehren.

Personalisierung im eCommerce ist der Vorstoß, online zu schaffen was Ladengeschäfte dem Internet immer noch voraus haben: den persönlichen Touch, das „erkannt“ werden. Denn ist es nicht toll in ein Geschäft zu gehen, in dem man von den Verkäufern namentlich begrüßt wird, wo die Kleidergrößen, Vorlieben und vergangene Einkäufe bekannt sind?

Klar, das ist toll. Deshalb erlebt das Thema Personalisierung aktuell auch so einen rasanten Anstieg im eCommerce.

Personalisierung ist elementar um Kunden die richtige Nachricht zum richtigen Zeitpunkt zu überbringen. Onlineshops analysieren dafür die Aktionen und Kaufverhalten eines Käufers und bieten ihm auf Basis dieser Analyse maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen an.

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde sich für diese auf ihn zugeschnittenen Angebote interessiert ist weitaus größer als Angebote ohne Kontext, und führt letztendlich zu einer höheren Konversationsrate.

Lesen Sie weiter um zu erfahren, wie RightMessage diese Konversionsrate für einen Onlineshop um fast 94% erhöht hat und wie Sie selbst am besten ins personalisierte Marketing einsteigen.

Personalisierung mit der „richtigen Botschaft“ – RightMessage

RightMessage ist eine verhaltensbasierte Personalisierungsplattform, die mit anderer Marketing Software wie Drip, ActiveCampaign, ConvertKit und Hubspot integriert werden kann. RightMessage vereinfacht die Anpassung Ihrer Seiteninhalte im Hinblick auf Ihre Kunden und die Werbeanzeigen auf die sie geklickt haben.

Jeder Besucher, der sich beispielsweise für ein Content Upgrade anmeldet, wird mit einem individuellen Tag zur Identifizierung versehen. Durch die direkte Integration Ihres Email-Marketingsystems gleicht RightMessage die Email-Adressen der Besucher mit Ihrer Email-Liste ab. Ist der Besucher bekannt, weiß die Software welche Seiten er sich als letztes angeschaut hat oder welche Produkte er bereits gekauft hat.

Anhand dieser Daten entscheidet RightMessage welche Informationen und Produkte der Besucher zu sehen bekommt. Das bedeutet, RightMessage passt Ihren Shop und bestimmte Seiten, wie beispielsweise Landingpages, in Echtzeit der Person oder Personensegmenten an.

Mit RightMessage kann man seine Webseiten mit mehr relevanten Botschaften anpassen, wie beispielsweise

  • personalisierte Calls-to-Action (CTAs) ausspielen, basierend auf ihren Aktionen während sie Ihren Sales Funnel durchlaufen
  • Anmeldeformulare vor Leuten verstecken, die bereits auf Ihrer Email-Liste sind
  • Referenzen und Fallstudien aus Ihrer Branche zeigen
  • Testimonials von Leuten, die dem Kunden beispielsweise in Geschlecht, Alter und Hobbies ähneln
  • Umfragen starten, die fehlende Informationen über Besucher ergänzen (Beispiel: für welche Sportart interessiert er sich?), und die eine automatische Segmentierung der Besucher erlauben (Wintersport)
  • Rabattgutscheine für die Newsletteranmeldung anbieten
  • Upsells und Cross-sells zeigen
  • Direkten Link zum abgebrochenen Warenkorb in der Header Bar hervorheben

RightMessage bietet eine Sammlung von „Rezepten“ und einen Drag-und-Drop Builder mit denen man leicht und schnell personalisierte Kampagnen erstellen kann. Wie empfehlen RightMessage unter anderem auch weil Sie keine Programmierkentnisse benötigen um schnell und einfach Ihr Marketing zu personalisieren.

93,8% Konversionssteigerung mit RightMessage

Um ihren Erfolg zu messen, analysierte RightMessage die Konversionsraten eines Onlineshops für dessen Landingpage mit personalisierten Einstellungen, und verglich diese mit vergangenen Konversionsraten vor der Personalisierung. Die Analyse lief über einen Zeitraum von vier Tagen, inklusive Black Friday und Cyber Monday.

Der Onlineshop bietet vier Produkte an und ist unterteilt in vier unterschiedliche Segmente, basierend auf Kundengruppen, die sich in Weltanschauung und Glaubenssätzen unterscheiden. Alle Kunden wurden zu einer einzelnen Landingpage geleitet. Je nachdem mit welchen Tags sie auf der Email-Marketing-Plattform ConvertKit versehen wurden, sahen sie unterschiedliche Inhalte auf dieser von RightMessage erstellten Landingpage.

Vier unterschiedliche Produkte konnten auf dieser Landingpage ausgegeben werden. Vom Kunden bereits gekaufte Produkte wurden ausgeblendet, oder mit einer Notiz als bereits gekauft markiert mit Anreiz zur Empfehlung. Jeder Kunde sah auf dieser Landingpage also nur Produkte, die ihn interessieren könnten oder die er schon kannte und weiterempfehlen würde.

Im Gegensatz zur vorher nicht personalisierten Landingpage, wurde damit eine Erhöhung der Konversionsrate um 93,8% erzielt. Also fast doppelt so viel. Chapeau!

RightMessage hat also den Personalisierungs-Dreh raus – weshalb wir diese Plattform auch so gerne empfehlen. Wir erklären auch gleich, wie man RightMessage in seinen OnlineShop implementiert; zuerst gibt es aber noch einen kleinen Exkurs.

Personalisiertes Marketing und DSGVO

Vielleicht stellen Sie sich bereits die Frage: Steht dieses Prinzip der Personalisierung nicht im Widerspruch zur im Mai 2018 in Kraft getretenen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)?

In der DSGVO geht es um den Schutz persönlicher Daten von EU-Usern im Internet. Die Hauptvoraussetzung dabei besagt, dass man persönliche Daten der User nur mit deren expliziter Erlaubnis sammeln darf. Das könnte der Personalisierung natürlich einen Strich durch die Rechnung machen.

Denn personalisiertes Marketing baut natürlich auf – Sie haben es erraten – persönlichen Daten auf. Wenn Sie diese nun nicht mehr sammeln dürfen, macht das Konzept der Personalisierung überhaupt noch Sinn? Beziehungsweise ist es den Aufwand wert die Erlaubnis von jedem User einzusammeln? Machen die da überhaupt mit?

Die Erfahrung im letzten Jahr hat gezeigt: ja, sie machen mit. Wenn sie an etwas wirklich Interesse haben, hält auch ein Double Opt-in sie nicht davon ab sich ein Content Upgrade herunter zu laden oder sich für einen Newsletter anzumelden.

Als Shopbetreiber müssen Sie zur Einhaltung der DSGVO folgende Hauptpunkte beachten:

  • Aktiver Double Opt-in: User müssen sich aktiv über einen doppelten Opt-In bei Ihnen anmelden. Erst mit dieser Erlaubnis dürfen Sie Daten des Users sammeln.
  • Sichtbarkeit: User müssen Ihre Einverständniserklärung leicht finden, sehen und überschauen können.
  • Klarheit: Sie müssen genau erklären, wofür die gesammelten Userdaten eingesetzt werden. Wenn Sie die Daten für unterschiedliche Zwecke verwenden, müssen Sie auch mehrere Opt-ins zur Verfügung stellen, damit der User wählen kann.
  • Transparenz: Dritte Parteien, denen die Userdaten mitgeteilt werden, müssen genannt werden.

Lesen Sie hier eine komplette Liste der Anforderungen an Onlineshops zum Datenschutz Ihrer User. Letztendlich aber gilt für personalisiertes Marketing: Der Aufwand ist nicht höher als bei der Einbindung von Google Analytics, Facebook oder Emailmarketingtools auf Ihrer Website.

So starten Sie mit RightMessage

BENY empfiehlt eine spezielle Vorgehensweise bei der Implementierung von RightMessage mit Ihrem Shop- und sonstigen Programmen.

Generell ist die initiale Installation in circa 30 Minuten erledigt. Um RightMessage aber effektiv für Ihren OnlineShop einzusetzen, sollten Sie sich die nächsten drei bis fünf Tage richtig mit der Materie auseinandersetzen. In dieser Zeit sollten Sie beispielsweise

  • Kundensegmente festlegen,
  • dynamische Umfragen einrichten,
  • Email-Marketing Software integrieren,
  • Emails anpassen, und generell
  • Optimierungen zur Personalisierung durchführen.

Je besser Sie RightMessage von Anfang an für Ihren Shop einrichten, desto genauer kann die RightMessage Software auf jeden einzelnen Besucher eingehen und Ihnen mehr Umsätze einfahren.

RightMessage in 5 Schritten installieren

Wir schlagen folgenden Ablauf für die Implementierung von RightMessage in Ihren Onlineshop vor:

  1. Anmeldung auf RightMessage mit dem Enrich Plan für aktuell ab 29 USD/Monat (je nach Anzahl der Unique Visitors).
  2. Mit diesem Plan können Sie Ihren Besuchern durch „Survey Widgets“ eine unbegrenzte Anzahl Fragen stellen. Überlegen Sie sich diese Fragen gut, richten Sie unterschiedliche Segmente auf Basis der Fragen ein und lassen die Umfragen laufen. Die Software speichert die Antworten von jedem einzelnen User.
  3. Anhand der Ergebnisse optimieren Sie die Personalisierung des Email Marketings für Ihre Kunden.
  4. Verfolgen und analysieren Sie den Erfolg dieses Vorgehens, und optimieren Sie entsprechend. Ja, wir betonen das hier in diesem Magazin wiederholt, aber ohne Analyse und Optimierung steigert keine Software der Welt Ihre Konversionsraten und Umsätze.
  5. Das nächste Level erreichen Sie mit einem Upgrade auf den Personalize Plan ab 79 USD/Monat. Damit können Sie nun Ihren Onlineshop entsprechend der festgelegten Segmente anpassen und Besuchern die richtige Botschaft zur richtigen Zeit direkt auf Ihrer Website ausspielen. Dazu können Sie die Landingpages individuell mit unterschiedlichen Headers, Bildern, Testimonials, Texten und CTAs gestalten und von der Software Besucher-spezifisch ausgeben lassen.

Dieses Schritt-für-Schritt Vorgehen erlaubt Ihnen mit kleine(re)n Kosten loszulegen und die Nutzung von RightMessage hochzufahren wenn die erste Erfolge sichtbar sind. Genauere Infos zum RightMessage Installationsprozess finden Sie hier.

Es gibt neben dem personalisierten Marketing noch weitere interessante eCommerce Trends, die es in 2019 zu verfolgen lohnt. Erfahren Sie mehr über diese Trends in unserem eBook eCommerce Trends 2019. Einfach hier klicken und herunterladen:

Kommentare sind geschlossen.